weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Liebe Besucher,

Unsere HUND DES MONATS ist diesmal OMARI

S0331039 Name: Omari
Rasse: Kangal-Mix
Alter: Oktober 2014
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: sehr lieb und verschmust, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Omari wurde uns von einer Freundin ans Herz gelegt, die ihn folgendermaßen beschrieb „seine Seele ist ausgebrannt“. Wir guckten in seine traurigen Augen und konnten nicht anders: wir sagten zu. Inzwischen ist von der alten Traurigkeit nichts mehr zu sehen – Omari ist richtig gut drauf und ein alberner Kasper geworden. Man merkt ihm an, wie überglücklich er ist, nun endlich in Sicherheit zu sein und geliebt zu werden!  Altersentsprechend hat er Energie und er lässt sich seine Lebensfreude durch seine Arthrosen und eine ungünstige Hüftstellung auch nicht nehmen. Omari liebt das Leben, so dass man sich an seinen „Wehwehchen“ nicht stören sollte. Er kommt erstaunlich gut mit seiner Hüftstellung zurecht und kompensiert sie, so dass man auch nicht operieren sollte. Schmerzmittel und Aufbaupräparate sind das Mittel der Wahl.

Omari ist super verschmust, sanft und liebevoll mit Menschen und kommt auch mit anderen Hunden klar. Nun fehlt zu seinem absoluten Glück nur noch ein neues Zuhause!


_____________________________________________________________________________________
Wir haben seit 12.12.2015 einen neuen bzw. gekürzten Vereinsnamen und ein neues Vereinslogo.
Lesen Sie mehr darüber hier!
Möchten Sie uns einen Hund für unser Vermittlungsportal melden? Dann senden Sie uns gerne eine eMail gemäß unserer Vorgaben.
_____________________________________________________________________________________
Einblicke in unsere Arbeit bekommen Sie über Facebook und über den Link unsere aktuellen Sorgen

und auf diesen Wegen können Sie unsere Arbeit unterstützen.

 

Hilfe für HSH e.V.
Volksbank Alzey
IBAN:DE79 5509 1200 0002 3594 05
BIC: GENODE61AZY
paypal online spenden!

Entsprechend unserer Ziele ist die Hilfe für HSH e.V. wegen Förderung des Tierschutzes als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.
Nach dem letzten uns zuge­gangenen Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bingen-Alzey StNr. 08 667 031 66 vom 13.12.2012 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes ist sie von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Spenden und Mitgliedsbeiträge sind somit steuerlich absetzbar.

Ihr Team der Hilfe für HSH e.V.

_________________________________________________________________________


Wir wurden mit dem

Tierschutzpreis Rheinland Pfalz 2014 ausgezeichnet!

Verleihung am 04.02.2015

 

Wir freuen uns unbändig. Und es fiel uns sehr schwer, die ganze Zeit nichts zu verraten, denn schließlich wurden wir über diese tolle Auszeichnung nicht erst am Tag der Verleihung in Kenntnis gesetzt.

Es war ein wundervoller Tag randvoll mit tollen Eindrücken und wunderbaren Menschen. Ganz lieben Dank an alle, die unsere Arbeit sehen, zu schätzen wissen und nun auch entsprechend gewürdigt haben.

Und natürlich möchten wir auch Amtstierarzt Helmut Stadtfeld von ganzem Herzen ebenfalls zu dieser Auszeichnung beglückwünschen. Sein umfassender jahrzehntelanger Einsatz im Namen des Tierschutzes ist wirklich beeindruckend.

Anbei zwei Videos:

Video 1: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

Video 2: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

 

und nun noch Fotos vom Videodreh und der Auszeichnung

 

Lieben Dank – auch im Namen der Tiere!

Euer Team der HSH-Hilfe e.V.

Falco (Tierhilfe Hohe Tatra e.V.)

Falco-3 Name: Falco
Rasse: Kuvasz
Alter: geb. ca. 2015
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Tierhilfe Hohe Tatra e.V., Janina Pavlicek, Tel.: 0170 – 83 30 996, email
_________________________________________________________________________
Falco wurde von seinem ursprünglichen Besitzer an Zigeuner weitergegeben, da er angeblich geschnappt hatte. In der Zigeunersiedlung lebte er unter schlimmen Umständen einige Monate und wurde dann von der Polizei im Tierheim abgegeben.

Folgende Infos haben wir nun zu Falcos Verhalten bekommen: Im Tierheim kommt er mit Erwachsenen und Kindern zusammen und mag beide gleichermaßen gern. Er wird gern gestreichelt, geht gern Gassi und ist nicht aufdringlich. Das heißt, es gab bis jetzt auch keine Situation, in der Falco geschnappt oder gedroht hätte.

Mit anderen Hunden kommt er gut klar, allerdings haben die anderen Hunde meist Angst vor ihm aufgrund seiner Größe. Da er aber ein Cuvac ist, hat er manchmal auch seinen Dickkopf und muss zu manchen Sachen überredet werden. Das heißt, zum Beispiel steigt er an manchen Tagen freiwillig isn Auto und an manchen eben nicht. Die Verträglichkeit mit Katzen kennen wir leider nicht.

Tambo (TSV Hund u. Katze e.V.)

Tambo2 Name: Tambo
Rasse: Tornjak-Mix (SH 68 cm)
Alter: geb. ca. Anfang 2015
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen und Katzen

Kontakt: TSV Hund u. Katze e.V., Frau Deickert, Tel.: 09405 – 95 73 166 oder 0170 – 78 96 929, email
_________________________________________________________________________
Tambo ist ein wunderschöner Tornjak-Mix, eine typischer Herdenschutzhund für die Region Zagreb, denn Tambo ist ein geborener Kroate.

Der wunderschöne, imposante, junge Rüde ist ein intelligenter, absolut verträglicher und eher ruhiger Riese. Da Tambo leider nicht gar so viel kennenlernen durfte sucht er ein Zuhause in dem er noch viel von der Welt sehen darf aber mit Ruhe. Tamob verhält sich hervorragend im Haus, er ist stubenrein, kann schon für einige Stunden alleine bleiben, ist nicht hippelig und bellt nur wenn es einen Grund dafür gibt. Ärger mit anderen Hunden geht er konsequent aus dem Weg aber auf ein Spielchen hat er immer Lust. Katzen interessieren Tambo nicht, mit Gleichmut sieht er über sie hinweg.

Tambo ist anfänglich ein sehr schüchterner Rüde und sucht Menschen, die ihm Zeit geben anzukommen, auf seiner Pflegestelle war das nach wenigen Tagen soweit und der Schalter hat sich umgelegt, seither spielt, springt und foppt er auch gerne mal sein Pflegefrauchen. Gesucht werden also auch Menschen mit Zeit und Geduld für Tambo, außerdem sollten sie über genügend Platz, einen Garten und Hundeerfahrung verfügen, denn Tambo sucht souveräne Hundeführer, die ihm Sicherheit vermitteln können.

Tambo freut sich über Besuch auf seiner Pflegestelle in 93309 Gundelshausen. Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte sein Pflegefrauchen.

Nala (C. Sternberg)

Nala4 Name: Nala
Rasse: Mioritic-Mix
Alter: geb. ca. Mai 2016
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, kennt Pferde

Kontakt: Carmen Sternberg, Tel.: 02971 – 96 17 33, email
_________________________________________________________________________
Nala kommt ursprünglich aus Rumänien wo sie von Zigeunern zu Hundekämpfen missbraucht werden sollte. Glücklicherweise konnten Nala und ihr Kumpel von Tierschützern dort weg geholt werden.
Nala hat in ihrem bisherigen Leben nichts kennengelernt und ist dementsprechend unsicher. Hier sind Menschen gefragt mit etwas Erfahrung, der nötigen Geduld und Gelassenheit sie an ihr „neues Leben“ zu gewöhnen. Mittlerweile hat sie sich bei uns gut eingelebt, ist total verschmust und auch sehr lernwillig. Sie bleibt ohne Probleme mal ein wenig alleine, ist stubenrein und lernt nun einiges kennen.
Nala ist verträglich mit Hunden, man muss allerdings dazu sagen dass nicht jeder Hund zu ihr passt. Nala geht recht offensiv auf andere Hunde zu und spielt sehr körperlich, daher sollte ein möglicher Zweithund auch diese Art des Spielens mögen. Ein souveräner Rüde an dem sie sich orientieren kann wäre sicher klasse.
Dadurch dass die kleine Maus bisher nicht viel kennengelernt hat ist sie oft noch etwas unsicher, Autos, Fahrradfahrer etc verbellt sie anfangs aus Angst, daran sollte weiter gearbeitet werden. Allerdings ist Nala immer gut ansprechbar und sehr motiviert, so dass man diese Dinge sicher mit etwas Übung und Gewöhnung in den Griff bekommen kann.
Was wir uns für Nala wünschen würden, ist ein Zuhause in ländlicher Umgebung, gerne mit eingezäuntem Grundstück. Vielleicht gibt es ja Herdenschutzhundfreunde die Nala ein artgerechtes Zuhause bieten können, Pferde kennt Nala auch mittlerweile und ist begeisterte Begleiterin bei der Stallarbeit.
Nala ist auf der Pfotenranch Sellmecke in 57392 Schmallenberg.

Mirlo (Tiere in Not e.V. Paderborn)

Mierlo5 Name: Mirlo
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 65 cm)
Alter: geb. ca. Juli 2013
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verschmust, verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Tiere in Not e.V. Paderborn, Tierheimleitung: Frau Klein und Frau Keuter, Tel.: 05254 – 12 355, email
_________________________________________________________________________
Mirlo kam über einen befreundeten spanischen Tierschutzverein zu uns. Er lebte in Spanien mit mehreren Hunden bei einer älteren Dame auf einer Finca. Aus gesundheitlichen Gründen musste sein Frauchen damals die Hunde ins Tierheim abgeben.
Mirlo zeigt sich jedem erst mal recht neutral. Aber er beobachtet die Menschen sehr genau und testet auch seine Grenzen. Man merkt bei ihm schnell, wen er vielleicht schwächer einstuft und wen er eher als Respektperson betrachtet.
Natürlich bewacht er inzwischen auch das Tierheim sehr gut und würde Fremde nicht so schnell auf sein Territorium lassen. Aber das liegt ja nun mal auch in der Natur seiner Rasse. Herdenschutzhunde sind eben sehr eigenständige Wächter.
Er neigt dazu seine Ressourcen – besonders in Bezug auf Futter! – sehr zu verteidigen. Das hat ein „Probewohnen“ bei Interessenten recht schnell zu Tage gebracht. Mirlo hat natürlich eine stattliche Erscheinung und kann seine „Drohungen“ auch entsprechend rüber bringen. Nicht jeder fühlt sich dem dann gewachsen.

Aber er zeigt sich auch sehr verschmust und liebt Streicheleinheiten. Er geht ruhig und manierlich an der Leine. Allerdings zeigt er sich oftmals gerade außerhalb oft unsicher. Hier merkt man, dass er eine Führungsperson braucht.
Auch in der Gruppe hier mit anderen Hunden – ob Rüden oder Hündinnen – klappt es inzwischen sehr gut. Klar, gibt es auch immer mal eine Nase, die ihm nicht passt, aber das hat ja jeder Hund.
In Spanien kam er auch mit Katzen klar. Hier sind wir uns da nicht so sicher, da er unserer Tierheimkatze schon gerne mal hinterher jagt.

Mirlos Menschen sollten sich nach Möglichkeit, erst mal Zeit nehmen ihn besser zu kennen lernen und eine Bindung zu ihm aufzubauen.
Erfahrung mit „richtigen“ Herdenschutzhunden wäre wünschenswert.
Da Mirlo gerne – besonders neu – gewonnene Ressourcen verteidigt, wäre es sinnvoll bestimmte Räume anfangs als „Tabuzone“ zu deklarieren.
Somit käme auch nur ein Haus mit Grundstück in Frage, wo man die Möglichkeit hat vorab Grenzen zu setzen. Man kann diese ja durchaus später aufheben, aber anfangs sollte man Konfrontationen und Auseinandersetzungen lieber meiden.

Mira (G. Frank)

Mira2 Name: Mira
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 68 cm)
Alter: geb. ca. Mai 2013
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, freundlich zu Menschen

Kontakt: Gabriele Frank, Tel.: 0173 21 21 498, email
_________________________________________________________________________
Mira, kam als Welpe bereits in ein Tierasyl, wuchs auf und wurde eine stattliche Persönlichkeit. Im Alter ca. 3 Jahren kam sie nach Deutschland, wo sie seit Juni 2016 in einer Pflegestelle auf ihr endgültiges zu Hause wartet.
Sie ist eine absolut verträgliche und sehr gut sozialisierte Hündin, lebt völlig unproblematisch im Pflegestellenrudel mit allen Artgenossen zusammen, wobei man deutlich ihre Vorliebe für Rüden erkennen kann, die liebt sie besonders.
Da sie in ihrem bisherigen Leben nichts gelernt hat, wird nun kontinuierlich an ihrer Alltagstauglichkeit gearbeitet und dabei macht sie große Fortschritte.
Sie ist Menschen gegenüber offen und absolut zugänglich, hat ihre anfängliche Scheu und Unsicherheit völlig abgelegt.
Mira lebt im Haus, fühlt sich wohl, liebt ihr Kuschelkörbchen, ist stubenrein und kann gut einige Zeit alleine bleiben.
Durch ihre Lernfreudigkeit und Neugier beherrscht sie das kleine ABC, wie Sitz, Platz und Herankommen, geht mittlerweile an langer Leine Gassi und akzeptiert, dass der Mensch die Richtung vorgibt. Für ihren Herdenschutzhund-Charakter manchmal nicht so ganz einfach, sie steht sich mit ihrem Dickköpfchen gelegentlich selbst im Weg, aber es wird immer besser und die Regeln des Alltags werden von ihr immer besser angenommen.
Sie hat sich zu einer sehr sympathischen, freundlichen und imposanten Hündin entwickelt, mit der es Freude macht zu arbeiten und Gemeinsames zu erleben.
Wenn sich diese Hündin auf Jemanden einlässt, dann tut sie es ganz und gar und geht durch dick und dünn mit ihren Menschen.
Mit ihrer Vorliebe Rüden gegenüber kann sie sehr gut als Zweithund vermittelt werden, hier entscheidet natürlich die Sympathie.
Kinder sind kein Problem, sollten aber etwas standfester sein.
Katzen werden gern gejagt und deshalb sollte das Grundstück gut und ausreichend hoch eingezäunt sein.
Mira lebt z.Zt. im Raum Kassel.

Jürgen (K. Klein)

Juergen2 Name: Jürgen
Rasse: Kangal-Schäferhund-Mix
Alter: geb. ca. 2011
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: blind, verträglich mit Katzen und bekannten Artgenossen

Kontakt: Kathrin Klein, email
_________________________________________________________________________
Jürgen kam im Dezember 2016 in die Auffangstation der Tierfreunde Kalamata e.V. (Griechenland). Jürgen war fast verhungert und in schlechter Verfassung; er hatte sich mit knapper Not am Leben erhalten, indem er seine Nase in Abfall und Plastiktüten steckte, um Fressbares zu finden. In der Auffangstation wurde er von den anderen Hunden gemobbt, gebissen und vom Futter vertrieben, so dass er fremden Hunden nun mit Vorsicht begegnet.
Durch eine glückliche Fügung konnte Jürgen im Februar 2017 nach Deutschland ausreisen. Hier hat er sich bereits sehr gut erholt und zu einem selbstbewussten und stattlichen Hund entwickelt, der neugierig und systematisch seine Umgebung mit der Nase erkundet. Darum ist er durch seine Behinderung nicht eingeschränkt, er bewegt sich sehr sicher sowohl in Haus und Garten als auch im freien Feld; selbst Treppen bereiten ihm keinerlei Probleme mehr. Jürgen ist intelligent und hat schon viel gelernt, u.a. ruhig im Auto mitzufahren und stundenweise allein zu bleiben. Auf der Pflegestelle zeigt er sich anhänglich und verschmust, er verträgt sich gut mit Kind und Hund; für Katzen interessiert er sich nicht. Allerdings ist er als Anfängerhund nicht geeignet ist.

Jürgen wünscht sich so sehr, endlich in einem bleibenden Zuhause ankommen zu dürfen. Man merkt, dass er immer bemüht ist, alles richtig zu machen.

Poppy (TierQuarTier Wien)

Poppy-1 Name: Poppy
Rasse: Kangal-Mix
Alter: geb. ca. 2015
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: TierQuarTier Wien, Frau Mannsberger, Tel.: +43 1 734 11 02 – 115, email
_________________________________________________________________________
Poppy ist gemeinsam mit Lilo und Moe in das TierQuarTier eingezogen, da sie nicht artgerecht gehalten wurden. Bei ihrem Einzug hatten sie so große Angst, dass sie sich nicht von alleine vorwärts bewegt haben. Die Pfleger mussten sie sanft auf eine Trage legen um uns vom Fleck zu bewegen.

Sehr wahrscheinlich haben sie nichts kennengelernt außer dem Garten, daher sucht jeder einzelne ein neues Zuhause bei Menschen in einer sehr ruhigen Wohngegend in einem Haus mit Garten.

Ein Zuhause bei sehr hundeerfahrenen Menschen ist für Poppy wichtig, da sie sehr ängstlich ist und es bei ihr recht lange dauert bis sie sich einem Menschen anvertraut. Sie erschreckt sich bei vielen Geräuschen und bei jeder für sie zu schnellen Bewegung. Dadurch ist sie in diversen Situationen leider noch sehr schnell überfordert.

Sie ist hundefreundlich, oft aber etwas unsicher.

Für Poppy wäre vermutlich ein Platz draußen auf dem Land ideal. Schön wäre es auch, wenn ihr zukünftiger Mensch mit einem Einzeltrainer daran arbeiten könnte, dass sie langsam mit den alltäglichen Dingen zurechtkommt. Wichtig ist es auch, dass es sich um einen Trainer handelt der mit positiver Verstärkung arbeitet.

Wir wünschen uns für Poppy eine Bezugsperson die sie lieb haben darf und die ihr, mit viel Zeit, Geduld und Liebe, die Welt zeigt.

Lilo (TierQuarTier Wien)

Lilo-1 Name: Lilo
Rasse: Kangal-Mix
Alter: geb. ca. 2015
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verschmust mit Ihr bekannten Menschen

Kontakt: TierQuarTier Wien, Frau Mannsberger, Tel.: +43 1 734 11 02 – 115, email
_________________________________________________________________________
Lilo ist gemeinsam mit Moe und Poppy in das TierQuarTier eingezogen, da sie nicht artgerecht gehalten wurden. Bei ihrem Einzug hatten sie so große Angst, dass sie sich nicht von alleine vorwärts bewegt haben. Die Pfleger mussten sie sanft auf eine Trage legen um uns vom Fleck zu bewegen.

Sehr wahrscheinlich haben sie nichts kennengelernt außer dem Garten, daher sucht jeder einzelne von ihnen ein neues Zuhause bei Menschen in einer sehr ruhigen Wohngegend in einem Haus mit Garten.

Fremden Menschen gegenüber ist Lilo anfangs ängstlich, unsicher und nähert sich mit Bedacht. Im Gegensatz zu den anderen beiden war sie die Erste die zu den Mitarbeitern hinging. Besser gesagt, die auf dem Bauch zu ihnen hin gerobbt ist. Sobald sie dann Vertrauen gefasst hat, ist Lilo sehr anhänglich, verspielt und verschmust. Mit meinen Artgenossen versteht sie sich gut.

Wir wünschen uns eine Bezugsperson die Lilo lieb haben darf und die ihr mit viel Zeit, Geduld und Liebe die Welt außerhalb eines Gartens zeigt.

Moe (TierQuarTier Wien)

Moe-1 Name: Moe
Rasse: Kangal-Mix
Alter: geb. ca. 2015
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verschmust mit ihm bekannten Menschen

Kontakt: TierQuarTier Wien, Frau Mannsberger, Tel.: +43 1 734 11 02 – 115, email
_________________________________________________________________________
Moe ist gemeinsam mit Lilo und Poppy in das TierQuarTier eingezogen, da sie nicht artgerecht gehalten wurden. Bei ihrem Einzug hatten sie so große Angst, dass sie sich nicht von alleine vorwärts bewegt haben. Die Pfleger mussten sie sanft auf eine Trage legen um sie vom Fleck zu bewegen.

Sehr wahrscheinlich haben sie nichts kennengelernt außer dem Garten, daher sucht jeder einzelne von ihnen ein neues Zuhause bei Menschen in einer sehr ruhigen Wohngegend in einem Haus mit Garten.

Fremden Menschen gegenüber ist Moe anfangs ängstlich, unsicher und nähert sich mit Bedacht. Sobald er jedoch Vertrauen gefasst hat, ist er sehr anhänglich und verschmust. Mit anderen Hunden ist Moe verträglich und stubenrein ist er auch schon.

Wir wünschen uns so sehr eine Bezugsperson die er lieb haben darf und die viel Zeit, Geduld und Liebe mitbringt und Moe die Welt außerhalb eines Gartens zeigt.

Bart (S. Totti)

 Bart3 Name: Bart
Rasse: Karakachan
Alter: geb. ca. 2015
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit anderen Hunden und freundlich zu Menschen

Kontakt: Simone Totti, Tel.: 0177 – 80 27 693, email
_________________________________________________________________________
Bart ist ein freundlicher Hund, der obwohl er nur Elend kennt sehr erfreut ist über Streicheleinheiten und sich problemlos im Haus benimmt. Genaueres können wir noch nicht über ihn sagen, da sein Zustand zu schlecht ist.

Bart wurde auf einem verlassenen Hof im Nirgendwo in Bulgarien gefunden hat. Er war an einem 1 m Strick angebunden und befindet sich in einem erbärmlichen Zustand. Wir suchen für Bart ein Zuhause.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme